Team-Cup

2. Runde

Beide Berner Formationen qualifizieren sich im Team Cup gegen starke Gegner für die 1/8-Finals. Die Formation „Konrad Tönz“ traf auswärts auf Olten I, das in der 1. Runde den SK Thun mit 3.5-0.5 aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Oli remisierte früh gegen Adrian Kamber. Nathalie konnte ein komplexes Spiel gegen Büttiker für sich entscheiden. Gabriel am 2. Brett musste sich gegen Monnerat geschlagen geben. Dank Sandors zähen Sieg am ersten Brett gegen Holzhauer konnte „Konrad Tönz“ auch diese Hürde überwinden.

Die andere Berner Formation bestehend aus den frischgebackenen SJMM-Schweizermeister haben den Schwung mitgenommen und sich auswärts gegen das starke Magnus Kirchberg behauptet. Obwohl Kirchberg leicht zu favorisieren war, glaubten die jungen Berner an ihre Chance. Auch im Schach kennt der Cup-Wettbewerb seine eigenen Gesetze: Fabian konnte am letzten Brett früh einen Erfolg gegen René Tanner verbuchen. Nicola am Spitzenbrett musste sich seinem SGM-Mannschaftskameraden Andi Lehmann geschlagen geben. Igor stand am 2. Brett gegen Kaspar Stucki mit dem Rücken zur Wand. Mit Tricks und Mätzchen konnte er sich sensationell ins Remis retten. Nun lag es an Nikash, ob „Mobulu M’Futi“ die nächste Runde erreicht. Seinen Bauernvorsprung musste er bald einbüssen. Es roch stark nach Remis. Doch sein Gegner Ramon Stucki platzierte seine Dame ungenau und ermöglichte es Nikash, die Initiative an sich zu reissen. Bald musste Nikashs Gegner seine Niederlage eingestehen. Die Freude bei den jungen Bernern war riesengross!

1. Runde

Freude herrscht beim Team Konrad Tönz. In wahrer Aktenzeichen-XY-Manier werfen die Underdogs mit der Schweizerischen Fernschachvereinigung einen Favoriten aus dem Turnier. Dank je einem Sieg von Nathalie Pellicoro und Gabriel Hefti sowie einem dankbaren Remis am 4. Brett gewinnt das Team Konrad Tönz 2½:1½. Das andere Berner Team Mobulu M’Futi hatte spielfrei.

Resultate

Sandor Kaszas (2108) - Gregor Haag (2353) 0:1

Gabriel Hefti (1967) - Andrew Lumsdon (2003) 1:0

Nathalie Pellicoro (1910) - Roger Mayer (1734) 1:0

Oliver Marti (1911) Reinhard Wegelin (1887) ½