SMM

Detaillierte Infos und Resultate zur SMM auf swisschess.ch

Unsere Mannschaften

SK Bern 1, 1. Liga

ML: Jonathan Gast (jonathan.gast@seco.admin.ch)
1. Runde, 23.3.19 - Birseck – Bern 2:62. Runde, 13.4.19 - Bern – Echiquier Bruntrutain 3,5:4,53. Runde, 4.5.19 - Trubschachen – Bern 3:54. Runde, 25.5.19 - Bern – Riehen 6:25. Runde, 29.6.19 - Olten – Bern 5:36. Runde, 7.9.19 - Bern – Entlebuch 7. Runde, 21.9.19 - Basel – Bern

SK Bern 2, 2. Liga

ML: Nguyen Ly (nguyen.ly@gmx.ch)
1. Runde, 23.3.19 - Riehen – Bern 1:52. Runde, 13.4.19 - Bern – Brig 2,5:3,53. Runde, 4.5.19 - Bern – Kirchberg 5:14. Runde, 25.5.19 - Münsingen – Bern 2:45. Runde, 29.6.19 - Spiez – Bern 1:56. Runde, 7.9.19 - Bern – Zollikofen 7. Runde, 21.9.19 - Köniz-Bubenberg – Bern

SK Bern 3, 3. Liga

ML: Thomas Koch (marabu@sk-bern.ch)
1. Runde, 23.3.19 - Bern – Val-de-Travers 3,5:2,52. Runde, 13.4.19 - Bern – SK Biel 1,5:4,53. Runde, 4.5.19 - Bern – Solothurn 4,5:1,54. Runde, 25.5.19 - Tramelan – Bern 1,5:4,55. Runde, 29.6.19 - La Chaux-de-Fonds – Bern 2,5:3,56. Runde, 7.9.19 - Bern – Schwarz-Weiss Bern 7. Runde, 21.9.19 - Biel – Bern

Abschlussbericht

In der SMM haben sich alle drei SKB - Mannschaften für die Aufstiegsspiele qualifiziert, wobei sie als jeweilige Gruppenzweite auswärts anzutreten hatten.

Nachfolgend die Resultate:

· Bern 1 verlor das Aufstiegsspiel gegen Bois – Gentil 1 mit 2:6 und verbleibt somit in der 1. Liga.

Es resultierten vier Unentschieden und vier Niederlagen

· Bern 2 gewann gegen das favorisierte Sorab Basel 1 mit 3,5 zu 2,5 und steigt als zweite SKB – Mannschaft in die 1. Liga auf. Die Siege wurden von Fabian Pellicoro, Oliver Marti und Jürg Brauchli erzielt. Den letzten notwendigen halben Punkt holte sich Mannschaftsleiter Nguyen Ly.

· Bern 3 hätte gegen Amateur 2 aus Genf antreten müssen. Die besagte Mannschaft verzichtete indessen auf ein Aufstiegsspiel, wodurch Bern 3 kampflos in die 2. Liga aufsteigt.

Herzliche Gratulation an die drei erfolgreichen Teams und ihren Mannschaftsleitern zu ihren zweiten Plätzen.

Bericht zur 6. Runde SMM

7. September 2019

Bern 1 und Bern 2 auf Aufstiegskurs. Bern 3 muss sich im Derby gegen Schwarz-Weiss Bern knapp geschlagen geben.

In der vergangenen 6. Runde der SMM gewannen die erste und die zweite Mannschaft ihre Spiele, während die dritte Mannschaft knapp verlor.

Die erste Mannschaft (1. Liga Nordwest) gewann ihr Heimspiel gegen das Team von Entlebuch diskussionslos mit 6:2. Erfreulich war, dass alle acht Spieler mit ganzen oder halben Punktgewinnen zum guten Resultat beitrugen. Nicola, Joni, Volker und unser neues Mitglied Martin Clausen gewannen ihre Partien. Afrim, Jean-Marc, Igor und Arshavir remisierten. Bern 1 musste zu Hause gewinnen, um den 2. Platz anzustreben und damit die Aufstiegschancen zu wahren. Die Spieler des Fanionteams wussten mit dem Druck umzugehen. Martin gab am Wochenende seinen Einstand. Er ist eine grosse Verstärkung und in jeglicher Hinsicht eine Bereicherung für das erste Team und den Schachklub Bern. Herzlich Willkommen Martin!

Olten behauptete in dieser Gruppe mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung und steht bereits als Gruppensieger fest. Unser Team liegt jetzt mit 8 Mannschafts- und 29,5 Einzelpunkten auf Platz 2, dicht gefolgt von Riehen III . In der Nordwest Gruppe kämpfen neben Bern 1(8) und Riehen III (8), Echiquier Bruntrutain Porrentruy (7) und Trubschachen II (6) vier Teams um Platz 2. Spannend bleibt es bis zur letzten Runde!

Bern 2 wollte seinen Schwung unbedingt beibehalten und gegen das unberechenbare Zollikofen punkten. Bern 2 verzichtet auf das Heimrecht und spielt auswärts in Zollikofen. Die Pellicoro-Geschwister Nathalie und Fabian - mittlerweile wichtige Stützen des 2. Teams - schienen als frischgebackene Nationalspielerin und baldiger WM-Debütant (Fabian wird vom 1. - 13.10. an der Junioren-WM in Mumbai teilnehmen) beflügelt zu sein. Auf jeden Fall gewinnt Nathalie in überzeugender Manier am ersten Brett gegen ihren ca 200-Elo stärkeren Kontrahenten! Fabian zog bald mit seinem Sieg nach. So konnten die alten Herren um den neuen SSB-Geschäftsführer Oli ohne Druck befreit aufspielen. Oli und Ruedi spielen remis. Sam konnte seine Partie siegreich gestalten. Einzig Fritz musste sich in einer spannenden Affiche Marc Tillmann geschlagen geben. Mit dem 4-2 Sieg hat Bern 2 nun 10 Punkte (25.5 Einzelpunkte) auf dem Konto und kann von den nächsten Rivalen nicht mehr vom 2. Platz verdrängt werden.

Damit erreicht Bern 2 das Aufstiegsspiel. Damit werden Köniz Bubenberg 1 und Bern 2 in der letzten Runde die beiden ersten Plätze, die zu einem Aufstiegsspiel berechtigen, unter sich ausmachen. Da Köniz Bubenberg einen Mannschaftspunkt mehr aufweist, braucht unser Team Im Direktkampf einen Sieg, um Gruppenerster zu werden.

Die dritte Mannschaft (3. Liga West 1) verlor knapp gegen Schwarz – Weiss Bern 3. Daniel Maurer gewann am 2. Brett gegen Hans Hofmann, und Heinz Hofer schlug seinen Gegner (und Klubkollegen) Beni Jorns am 5. Brett. Albert Schmid remisierte am ersten Brett mit Jürg Häberli. Luzian, Ernst und Thomas müssen sich geschlagen geben. Bern 3 rutscht vom 2. auf den 3. Rang (8/20).

Bericht zur 5. Runde SMM

In der vergangenen 5. Runde der SMM waren alle drei Mannschaften des SKB auswärts im Einsatz.

Die erste Mannschaft (1. Liga Nordwest) traf auf das sehr starke Team von Olten 1 und unterlag mit 3:5. Die drei Punkte für unseren Klub wurden von Nicola Ramseyer, David Schaffner und Volker Radt beigesteuert. Olten behauptete mit diesem Sieg die Tabellenführung. Unser Team liegt jetzt mit 6 Mannschaftspunkten aus 5 Spielen auf Platz 4 im Mittelfeld.

Die zweite Mannschaft (2. Liga Nordwest 2) landete einen hohen 5:1 Sieg gegen Spiez 1.

Fritz Maurer, Oliver Marti, Fabian Pellicoro und Sam Schneider gewannen ihre Partien. Nathalie Pellicoro und Jörg Brauchli steuerten zwei weitere halbe Punkte bei. Die zweite Mannschaft liegt nach fünf Runden mit 8 Mannschaftspunkten auf Platz 2 und kann sich noch gute Aufstiegschancen ausrechnen, zumal Tabellenführer Köniz-Bubenberg 1 erstmals einen Mannschaftspunkt abgab und weniger Einzelpunkte aufweist als unsere 2. Mannschaft (Köniz – Bubenberg 9/20,5; SK Bern 8/21,5).

Bei der dritten Mannschaft (3. Liga West 1) sah es lange danach aus, es könnten nicht alle sechs Bretter besetzt werden. Schliesslich reisten aber doch sechs Spieler nach La Chaux-de-Fonds, unter anderem Bénédict Wasserfallen, der erst einen Tag zuvor Klubmitglied geworden war. Es resultierte ein knapper 3,5: 2,5 Sieg gegen La Chaux-de-Fonds 2. Albert Schmid gewann seine Partie, und Bénédict Wasserfallen steuerte bei seinem ersten Einsatz ebenfalls einen ganzen Punkt bei. Thomas Schlegel stand in seiner Partie schlecht, kämpfte aber unverdrossen weiter. Er wurde dafür belohnt, da sein Gegner ein einzügiges Matt übersah. Den wichtigen letzten halben Punkt steuerte Ernst Wüst bei, mit viel Geduld und Kampfgeist noch ein Unentschieden erkämpfen konnte. Dies mithilfe einer 3-fachen Stellungswiederholung:

Ernst spielte Sf5+, der weisse König musste nach f3, um den Bauern f2 zu decken. Anschliessend folgte Sh4+ und wieder Kg3. Mit Sf5+ konnte Schwarz so die 3-fache Stellungswiederholung erzwingen.

Die dritte Mannschaft liegt mit 8 Mannschafts- und 17,5 Einzelpunkten ebenfalls auf dem 2. Platz.

Albert Schmid

Alles in allem dürfen die Teams mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein. Hopp SK Bern!

Bericht zur 4. Runde SMM - und mehr

Das wunderbare Wetter liess die SKB-Teams förmlich zu Höchstleistungen aufsteigen. Die erste Mannschaft schlägt zuhause Riehen überzeugend mit 6:2 und Bern 2 entscheidet das “Berner Derby” gegen das starke Münsingen mit 4:2 für sich. Bern 3 hatte mit einem Auswärtsspiel gegen Tramelan die weiteste Reise zu bewältigen, konnten jedoch mit einer glänzenden Leistung ohne Verlustpartie (4,5:1,5) die Heimkehr antreten.

Bern 1 gewann an den 5 unteren Brettern gleich alle Partien, während an den oberen Brettern dichtgehalten wurde. Einzig Nicola musste sich seinen Gegner geschlagen geben. In der zweiten Mannschaft treffen jugendlicher Tatendrang und Erfahrung aufeinander. Fabian spielte am 1. Brett gegen den am stärksten dotierten Gegner remis und Nathalie gewann ihre Partie. In die Sieger einreihen können sich auch Ruedi und Avram, während es bei Oli zu einer weiteren Punkteteilung kam. Nur Robin wurde ein kleiner Rechenfehler zum Verhängnis. Die dritte Mannschaft Siegte als einziges Team mit reiner Weste. Alles in allem läuft es in der SMM für alle Teams prima.

Des Weiteren sorgte auch noch ein weiteres SKB-Team für Furore. Am 37. Jugend-Team-Turnier in Therwil holen sich Niels (5 Punkte), Leandro (5) und Laurens (3), alle U10, sensationell die Silbermedaille. Insgesamt haben die drei Jungspunde sechsmal als Mannschaft gewonnen und wurden Zweiter von 34 Mannschaften mit 12 aus 14 Punkten. Zu erwähnen ist noch, dass in den anderen Teams durchaus auch ältere Junioren mitmischten. Hut ab!


Bericht zur 3. Runde SMM

Happy Day für alle SKB-Teams. In der dritten SMM-Runde überzeugten alle Mannschaften mit einem klaren Sieg. Während die zweite und dritte Mannschaft es zuhause mit Kirchberg resp. Solothurn aufnahmen, spielte das Fanionteam auswärts dort, wo Kambly herkommt. Als Mannschaftsleiter ad interim erfreute ich mich natürlich sehr, schon nach kurzer Zeit eine 3:0-Führung im Rücken zu haben. Unser Gegner Kirchberg hatte taktisch aufgestellt, so dass die zäheren Burschen eher im Mittelfeld und an den unteren Brettern auftraten. Keine 20 Züge benötigte Ruedi, um den ersten Punkt einzuheimsen, zwei weitere von Avram und Oli sollten kurz darauf folgen. Als dann Fabian uns mit einem Remis den Mannschaftssieg sicherte, konnte an den verbleibenden Brettern mutig aufgespielt werden. Thomas brachte ein vorteilhaftes Endspiel gekonnt ins Trockene und Nathalie spielte Remis. Die nachfolgende Analyse zeigte aber, dass sie noch den ein oder anderen Trumpf im Ärmel gehabt hätte. In der dritten Mannschaft kam Luzian nach einem Forfaitsieg und zwei Remisen zu seinem ersten Sieg und zeigt mit dieser Leistung, dass er sich dort den Stammplatz redlich verdient hat. Das Fanionteam erhielt diesmal Unterstützung von Robin, der jedoch gegen einen aufstrebenden Junior den Kürzeren zog. Kudos an Joni, David, Sam, Volker und Nicola, die am ersten und den unteren Brettern nichts anbrennen liessen, letzterer gar gegen einen FM!

Bericht zur 2. Runde SMM

In der zweiten SMM-Runde von vergangenem Samstag wurden die SKB-Teams vom Pech verfolgt. Alle drei Mannschaften haben verloren. Besonders bedauernd bei der ersten Mannschaft, die bis kurz vor Schluss noch in Führung war. Drei Turmverluste an drei Brettern führten dann zum bösen Erwachen. Einziger Trost: Im Berner Rasenschach scheint es besser zu laufen. Hopp YB!

Bericht zur 1. Runde SMM

Geglückter Einstand des SK Berns in die SMM Saison: Alle 3 Teams gewinnen ihren Auftaktmatch. Bern 1 traf in der 1. Regionalliga NW auswärts im Baselbiet auf Birseck 1. Jean-Marc, Igor, David und Volker konnten ihre Partien siegreich gestalten. Arshavir verbuchte einen Forfaitsieg. Joni und Klaus spielten Remis. Einzig Nicola am ersten Brett musste sich geschlagen geben. So stand es am Schluss 6-2 für unser Fanionteam.

Auch SKB 2 trat die Reise ins Baselbiet an. Das Team traf auswärts in der 2. Regionalliga NW2 auf Riehen 5. Das Endresultat von 5-1 täuscht darüber hinweg, dass es an den Brettern viel enger stand. Fabian am ersten Brett konnte einen frühen Sieg gegen einen Welt- und Grossmeister (im Lösen von Schachkompositionen, https://www.kunstschach.ch/baier.html) verbuchen. Yogi und der gegnerische Käpten einigten sich bald auf Remis. Mit viel Dusel konnten Robin und Nguyen ihre Partien gegen talentierte und aufstrebende Junioren gewinnen. Nathalie hatte sich in einer aussichtsreichen Stellung verkalkuliert und musste so am Schluss das Remis annehmen. Ruedi hat mit einer schönen Taktik eine zähe Partie zu seinen Gunsten entscheiden können. Bern 3 in der 3. Regionalliga empfing zu Hause die Gäste aus dem Val de Travers. Angeführt wurde die bunte Truppe von Dänu, der am ersten Brett gewinnen konnte. Der Senior Heinz und der Junior Luzian konnten ebenfalls ihre Partien gewinnen. Ernst spielt am 2. Brett Remis. Rajithan und Margrit haben ihre Partien verloren. Uns freut‘s, dass Margrit in der SMM ihr Debüt gab!

Hopp SK Bärn!

SMM-Spielplan 2019.pdf